Shop

Grimseltunnel.

Ein Plus für das Goms.

Ein innovatives, zukunftsweisendes Projekt

Aus der Idee eines Bahntunnels an der Grimsel wurde vor einigen Jahren ein konkretes Projekt. Dieses umfasst den Bau eines 22 Kilometer langen Tunnels von Oberwald nach Innertkirchen. Dieser würde die Lücke im Schmalspur-Bahnnetz schliessen und die Zentralbahn mit der Matterhorn Gotthard Bahn verbinden. Ausserdem stehen die Erneuerung und der Ausbau der Hochspannungsleitung der Swissgrid über die Grimsel bevor. Aus diesen beiden Gründen bietet sich die Chance, beide Infrastrukturen in einer gemeinsamen Tunnel-Anlage zusammenzulegen und Synergien zu nutzen.

 

22 Kilometer

langer Tunnel

850 Kilometer

langes Bahnnetz, welches den gesamten Schweizer Alpenraum überspannt

718 Höhenmeter

überwindet der Grimseltunnel von Innertkirchen nach Oberwald

2,5 Stunden

weniger Reisezeit zwischen Meiringen und Oberwald

121 Strommasten

werden abgebaut

7 Jahre

voraussichtliche Bauzeit

600 Millionen CHF

geschätzte Investitionskosten

1000 Tonnen CO2

können in etwa jährlich eingespart werden

Ein Tunnel von Oberwald nach Innertkirchen

Wo geht’s durch?

Die Bahnstrecke durch den Grimseltunnel verbindet Meiringen (BE) und Oberwald (VS). Die Neubaustrecke ist einspurig geplant. Sie beginnt ab Innertkirchen und führt zur Haltestelle Guttannen (seitlich offene Galerie). Anschliessend geht der Tunnel weiter bis zur unterirdischen Haltestelle Handeck, welche ca. 30 Meter tief liegt, danach weiter bis zum Bahnhof Oberwald. Auf einer Länge von 21,8 km überwindet der Grimseltunnel 718 Höhenmeter. Auf der Strecke von Meiringen und Oberwald müssen nur 0,9 km im freien Gelände neu gebaut werden, der Rest wird  unterirdisch geführt.

Bedeutung und Vorteile für den Tourismus

Der Zusammenschluss eröffnet grosses Potential

Die Grimselbahn setzt neue Perspektiven für die Entwicklung des zentralen Alpenraumes. Der Tunnel verbindet das Goms mit dem Berner Oberland und verkürzt die Reisezeit zwischen Meiringen und Oberwald um 2,5 Stunden. Dadurch entstehen attraktive und nachhaltige Tourismusangebote: Die Ausflugs- und Reiseziele sind rasch und ganzjährig erreichbar und Gäste reisen bequem mit organisiertem Gepäcktransport ins Langlauf-, Wander-, und Veloparadies Goms. Mit der Bahnverbindung Montreux – Berner Oberland – Goms – Zermatt – St. Moritz könnten jährlich rund 4 Mio. Autokilometer und rund 1'000 Tonnen CO2 eingespart werden. Ausserdem wird das Arbeiten im Goms und Wohnen im Berner Oberland oder umgekehrt interessant. Der Grimseltunnel ist ein riesiges Plus für die Bergbevölkerung und einen nachhaltigen Tourismus.

Bahn und Strom kombiniert

Eine echte Innovation

Infrastrukturen beanspruchen Platz und beeinträchtigen zum Teil die Landschaft. Die Strommasten versperren die Sicht auf die Alpen und sind im Winter durch Lawinen stark gefährdet. Durch den Grimseltunnel gibt es wieder freie Sicht auf die Alpen, da 121 Strommasten abgebaut werden. Ein solcher multifunktionaler Tunnel mit Bahn und Kabelleitung der obersten Netzebene, und dies über eine lange Distanz, ist für die Schweiz eine Premiere.

Zeitplan

Hier findest du den Zeitplan des Projekts Grimseltunnel. Dieser wird laufend aktualisiert.

Publikationen

  • Publikation im Bundesblatt, Amtsblatt Bern und Wallis
  • Rückmeldung der Gemeinde an die Dienststelle für Raumentwicklung DRE / Stellungnahme der Gemeinde
  • Übermittlung des Berichts des Mitwirkung- und Anhörungsverfahren im Kanton VS an das BFE

Bekennung Parlament

Damit eine Verkabelung in einem gemeinsamen Tunnel möglich wird, muss sich das Parlament 2023 zum Grimseltunnel bekennen.

Meilenstein I

Baustart Grimseltunnel

Meilenstein II

Eröffnung Grimseltunnel

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.